• Guek

Mühsamer Arbeitssieg der Sportfreunde

Württembergliga Nord Männer

SF Schwaikheim – TSV Alfdorf/Lorch 27:24 (11:12)

Mühsamer Arbeitssieg der Sportfreunde

Wie beim letzten Spiel in Fellbach kamen die Sportfreunde gegen den TSV Alfdorf/Lorch erst in der zweiten Spielhälfte auf Touren. Allerdings dauerte es bis zur 50. Spielminute bis den Gästen die Körner ausgingen und die SF für klare Verhältnisse sorgen konnte. Maßgeblichen Anteil am Schwaikheimer Aufschwung hatte Wael Mamoka, der in der zweiten Hälfte sieben Tore schoss und Robin Mack als treffsicherer Rückraumschütze. Außerdem gewann Torhüter Stefan Doll das Torhüter Duell gegen Dragan Jerkovic.

Von Beginn an ging Alfdorf/Lorch in Führung. Schwaikheims Abwehr bekam in dieser Phase Spielmacher Jan Spindler und den treffsicheren Lars Rauch nicht in den Griff. Im Angriff leisteten sich die Sportfreunde zahlreiche technische Fehler und die Würfe waren für Jerkovic eine leichte Beute. Nach 10 Minuten nahm das Trainerduo Burmeister/Kubach beim 6:3 für den TSV eine Auszeit. Von da an kamen die Schwaikheimer besser ins Spiel. Denis Gabriel und Marcel Wied sorgten für den 6:6 Ausgleich. Doch immer wieder legte Alfdorf/Lorch ein Tor vor. Schwaikheim konnte lediglich durch Elias Müller und Timo Leonhardt ausgleichen. Besniak Salja erzielte den 12. Treffer für die Gäste und mit einer 11:12 Führung ging der TSV in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte blieb Alfdorf/Lorch in Führung. Mack und Mamoka glichen für Schwaikheim aus .ehe Wied in der 37. Minute zur ersten Führung für die Sportfreunde traf. Doch der TSV ließ sich nicht abschütteln. Spindler glich aus, scheiterte jedoch anschließend mit einem Strafwurf an Doll. In doppelter Unterzahl traf Mamoka zum 16:15 und sein Treffer zum 18:16 war die erste höhere Führung für die SF. Alfdorf/Lorch gab sich jedoch nicht geschlagen und erzielte jeweils den Anschlusstreffer. Ein tolles Tor von Chris Hellerich im Nachschuss und erneut Mamoka erhöhten für die Schwaikheimer auf 22:18. Robin Czapek konnte für den TSV nochmals verkürzen. Danach bauten die Schwaikheimer jedoch ihren Vorsprung aus und der Treffer zum 27:21 durch Fabian Schindlbeck war die Entscheidung. In den letzten Minuten nutzte Alfdorf/Lorch leichtfertige Ballverluste der Sportfreunde zur Resultats Verbesserung. Am Arbeitssieg der Sportfreunde änderte sich nichts mehr. Nun müssen die Schwakheimer zur heimstarken HSG Schönbuch. Hier müssen sie zwei gute Halbzeiten auf die Platte bringen um weiterhin in der Spitzengruppe der Württembergliga zu verbleiben.

SF Schwaikheim: Kellner, Doll, Wied (4), Leonhardt (2), Gabriel (5/1),

Müller (1), Hellerich (2), Schindlbeck (1), Rentschler (1), Mamoka (7/3), Mack (4),

Starz, Breunig.

TSV Alfdorf/Lorch: Jerkovic, Bihler, Schuster, Diederich, Czapek (3), Plaschke, Bareiß (3), Rauch (7), Lauber, Nothdurft, Neumaier (2), Salja (2), Spindler (7/3)

215 Ansichten

02.05.2020 (Abgesagt)

Players and Fans Night

02-08.08.2020 (Verschoben auf 2021)

SommerFreizeit 2020

Veranstaltungen

25.07.2020 (Verschoben auf 2021)

Bundesligaspiel

26.04.2020 (Abgesagt)

Saisonabschluss

  • Facebook Social Icon
  • In_edited