top of page
  • Guek

Rückrundenstart misslungen

Die Sportfreunde aus Schwaikheim empfingen am Sonntag den TV Neuhausen/Erms zum Rückrundenauftakt. Im Kampf um den Klassenerhalt wollten die Geckos ein Zeichen setzen und sich darüber hinaus für die deutliche Hinspielniederlage revanchieren. Entsprechend schwungvoll eröffneten die Geckos das Handballjahr 2024, unter anderem mit einem sehenswerten Kempa-Treffer, und gingen mit 4:1 (6.) in Führung. Die Gäste benötigten einige Minuten um ebenfalls auf Betriebstemperatur zu kommen. Beim Stand von 9:9 war die Partie wieder ausgeglichen (18.). Die Sportfreunde ließen sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und münzten eine konzentrierte Leistung in eine vier Tore Führung zur Halbzeit um (18:14).

Der Start der zweiten Hälfte missglückte den Geckos. Die Neuhausener waren zur Stelle und verkürzten nach nur acht Minuten auf 22:21 (39.). Nach dieser holprigen Phase berappelten sich die Sportfreunde. So wurden die Gäste wenig später durch eine erneute drei Tore Führung zu einer Auszeit gezwungen (26:23, 43.). Diese zeigte Wirkung und in nur zwei Minuten glich der TVN wieder aus (26:26, 45.) und ging schließlich in der 49. Minute das erste Mal seit dem 0:1 in Führung (28:29). Allerdings bewiesen die Geckos wieder einmal großen Kampfgeist und reagierten mit einem 3:0-Lauf zum 31:29 (55.). Doch dann lief für die Hausherren in den verbleibenden Minuten nicht mehr viel zusammen. Im Angriff konnten die Chancen nicht verwertet werden und in der Abwehr hatte man schon in der gesamten zweiten Hälfte deutlich weniger Zugriff bekommen, als dies noch in den ersten dreißig Minuten der Fall war. So verpasste es, dass Spiel zu entscheiden und ließ die Gäste zurück ins Spiel kommen. Obendrein kassierten die Geckos mit dem Treffer zum 31:32 (57.) noch eine Zeitstrafe. In der Folge erhöhten die Gäste auf 31:33 (58.). Dann ging es Schlag auf Schlag. Simon Lorenz verkürzte auf 32:33, doch die Gäste stellten postwendend die zwei Tore Führung wieder her. Wieder war es Lorenz der eine Minute vor dem Ende zum 33:34 traf. Doch auch der TVN blieb nervenstark und traf seinerseits zum 33:35. Erneut war es dann Lorenz der 19 Sekunden vor dem Ende per Strafwurf zum 34:35 traf. Die Gäste konnten dann den Sieg über die Zeit retten. Der letzte Wurf nach Ablauf der Uhr konnten die Geckos per direkten Freiwurf nicht im Gehäuse der Gäste unterbringen.

Somit stehen die Geckos nach einer guten und engagierten Leistung erneut mit leeren Händen da. Dennoch gilt es jetzt den Mund abzuwischen und weiter zu machen. Mit so einer Leistung ist gegen jeden Gegner der Liga etwas möglich. Für die Geckos steht am kommenden Samstag das Duell gegen den direkten Konkurrenten aus Langenau/Elchingen an. Hier hat die Mannschaft die große Chance sich etwas Luft nach unten zu verschaffen und zum Mittelfeld aufzuschließen.

SF: Miliadis, Doll; Karcher (4), Eckstein, Bundschuh, Schindlbeck (2), Baumholz, Schulz, Werner (6), Fischer (4), Friz (6), Klöpfer (2), Kornmann (3), Lorenz (7/2)




63 Ansichten
bottom of page