• Guek

Schwaikheimer Handballkrimi ohne Happy End für die Sportfreunde

Württembergliga Nord

SF Schwaikheim – HC Oppenweiler/Backnang 2 26:26 (12:12)

Schwaikheimer Handballkrimi endet unentschieden

Als Simon Lorenz 11 Sekunden vor dem Schlusspfiff der guten Schiedsrichter Troisler/Racz aus Vorarlberg (Österreich)!! zum 26:25 traf, schien der Heimsieg der Sportreunde perfekt. Doch mit dem Schlusspfiff bekamen die Gäste noch einen Strafwurf, den der überragende Spielmacher Jonas Frank zum Ausgleich verwandelte. Schwaikheim dominierte die erste Hälfte, führte zwei Mal mit drei Toren und hatte zahlreiche Chancen die ungenutzt blieben, um mit einer klaren Führung in die Halbzeitpause zu gehen. Im zweiten Spielabschnitt legte meistens die Spielgemeinschaft vor, ehe Schwaikheim kurz vor Schluss wieder die Führung an sich riss. Doch letztlich blieb nur ein Punkt in der Fritz-Ulrich-Halle gegen einen Gegner der nicht mit der Mannschaft aus der Vorrunde vergleichbar war. Außerdem wurden die Tempogegenstöße von Marcel Wied vermisst, für den die Saison nach einem Kreuzbandriss leider gelaufen ist.

Nach zähem Beginn gingen die Sportfreunde durch Fabian Schindelbeck, Robin Mack und Denis Gabriel mit 3:1 in Führung. Mack und Gabriel sorgten für die 6:3 Führung und zwangen den HCO zu einer Auszeit. Oppenweiler glich danach zum 6:6 aus. Erneut ging die Sportfreunde dank eines überragenden Stefan Doll im Tor, durch Philipp Eckstein, Timo Leonhardt und Chris Hellerich mit 9:6 in Führung. In dieser Phase vergaben die Schwaikheimer klare Chancen, um den Vorsprung weiter auszubauen. Die Gäste nutzten diese Nachlässigkeiten und glichen bis zum Pausenpfiff zum 12:12 aus.

Nach der Pause drehten die drittligaerfahrenen Sebastian Forch, Frank und Torhüter Stefan Merzbacher so richtig auf. Oppenweiler ging mit 13:15 in Führung. Doll hielt einen Strafwurf und traf zum 15:15 ins leere Gästetor.

Chris Hellerich und Elias Müller glichen die jeweilige Gästeführung aus.

Beim 22:21 durch Lukas Klöpfer hatten die Schwaikheimer wieder die Nase vorne. Simon Lorenz setzte in der Schlussphase drei Treffer für die SF zur jeweiligen Führung. Doch in den Schlusssekunden waren die Sportfreunde nicht clever genug, verursachten noch einen Strafwurf, den Frank eiskalt verwandelte. Ein Punkt war sicherlich zu wenig, doch Oppenweiler agierte clever und abgezockt und zeigte warum sie gegen die Spitzenreiter Waiblingen gewonnen haben.

Am Sonntag müssen die Schwaikheimer zur Zweitligareserve aus Bietigheim. Auch dort erwartet die SF ein hochmotivierter Gegner, der um den Klassenerhalt kämpft.

SF Schwaikheim:

Kellner, Doll (1), Müller (1), Gabriel (5/2), Hellerich (4), Schindlbeck (1), Klöpfer (2), Mack (6), Starz, Eckstein (1/1), Weber, Lorenz (4), Slangen, Leonhardt (1).

223 Ansichten

26.04.2020

Saisonabschluss

02-08.08.2020

SommerFreizeit 2020

Veranstaltungen

02.05.2020

Players and Fans Night

27.03.2020 (Abgesagt)

Jahreshauptversammlung

  • Facebook Social Icon
  • In_edited