• s.k.

SF Frauen 1 verspielen erneut hohe Führung

SF Schwaikheim – TSV Nordheim, Frauen Württembergliga Nord, 30:31 (19:14)



In eigener Halle sollten gegen den TSV Nordheim endlich wieder zwei Punkte für die Schwaikheimerinnen her. Zu unbefriedigend war das für die Sportfreundinnen bereits dritte Unentschieden dieser Saison am vorangegangenen Spieltag gegen die SG Ober-/Unterhausen. Am Ende musste sich die Truppe um das Trainergespann Schmidt/Gebhardt, nach einer 19:14 Halbzeitführung, beim Stand von 30:31 geschlagen geben und schaffte es somit nicht immerhin einen Punkt zu retten.

Gleich zu Beginn zeigten die Schwaikheimer Gastgeberinnen, dass heute die zwei Punkte unbedingt in der Fritz-Ulrich-Halle bleiben sollten. Im Angriff führte die angeschlagene Kapitänin Erger ihr Team konzentriert und das temporeiche Spiel der Sportfreundinnen war ein ums andere Mal erfolgreich. Bereits nach 28 Sekunden erzielte Eileen Eggstein den ersten Führungstreffer. Auch in der Abwehr hatte Trainer Schmidt seine Mädels gut auf die erfahrene Nordheimer Mannschaft eingestellt. Konsequente Absprachen und frühe Fouls unterbrachen immer wieder den Spielfluss der Gäste. So konnte man sich nach dem Stand von 2:2 in der vierten Spielminute nach und nach absetzen. Der Treffer von Romi Gruber zum 9:5 und der damit verbundenen erstmaligen Vier-Tore-Führung für die Schwaikheimerinnen, zwang die Nordheimer Trainerin zu ihrer ersten Auszeit. Den nächsten Treffer erzielten die Gäste. Doch die Sportfreundinnen brachen dieses Mal nicht ein und spielten weiter unbeirrt im Angriff und der Abwehr. In Unterzahl traf Lissy Häuser und Marina Maric erzielte nach einer Auszeit der Sportfreunde in der 24. Minute das 18:10. Vier Sekunden vor dem Halbzeitpfiff konnte Janina Gassner, die erfolgreichste Schützin der Nordheimerinnen an diesem Tag, noch zum 19:14 verkürzen. Den ersten Treffer in Hälfte zwei erzielten wieder die Gastgeberinnen. In der 34. Minute führten die SF Frauen mit 22:15, erneut eine Sieben-Tore-Führung. Es schien als würde es heute für Nordheim keine Chance auf Punkte zu geben. Doch die Gäste gaben nicht auf und nutzen Unstimmigkeiten im Schwaikheimer Angriff zu einfachen Gegenstoßtoren. Es fehlte sowohl im Angriff wie auch in der Abwehr die Konzentration. Den Schwaikheimerinnen gelang es nicht mehr den Ball zügig durchzuspielen und letztlich im Tor unterzubringen. Auch in der Abwehr wurde nicht mehr gemeinsam, sondern nur noch halbherzig agiert. Auch eine Auszeit der Sportfreunde konnte die Gäste nicht stoppen und so glich Nordheim in der 46. Minute zum 25:25 aus. Nach dem Treffer zum 26:28 musste Trainer Schmidt neun Minuten vor Schluss erneut die grüne Karte ziehen. Doch auch diese zeigte nur bedingt ihre Wirkung. Erst in der 59. Minute traf Janina Eggstein zum 30:30 und es bestand die Chance noch zwei oder zumindest einen Punkt zu retten. Wieder verteidigte man jedoch nicht konsequent genug und 30 Sekunden vor Schluss traf Nordheim zum 30:31. Auch mit dem siebten Feldspieler auf Schwaikheimer Seite gelang es letztlich nicht den Ball nochmals im gegnerischen Tor unterzubringen. So musste man am Ende die erneut bittere Niederlage und den doppelten Punktverlust hinnehmen.

Aktuell stehen die Sportfreundinnen nun mit einem ausgeglichenen Punktekonto, 11:11, auf dem fünften Tabellenplatz.


Kommenden Sonntag geht es auswärts gegen den Tabellenzweiten SV Remshalden. Es wartet also keine leichte Aufgabe auf Schwaikheimer Truppe. Es gilt nun sich den Mund abzuwischen, sich auf die eigenen Stärken zu konzentrieren und gemeinsam um wichtige Punkte zu kämpfen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung kann es gelingen die Siegesserie des SV Remshalden zu beenden.

SF Schwaikheim: Müller, Schmid (im Tor), Fessmann, Maric (7/5), S. Eggstein (3), Erger (1), Kreißig (1), Häuser (3), J. Eggstein (5), Paasch (4), E. Eggstein (4), Gruber (1), Mayer (1)


72 Ansichten

02.05.2020 (Abgesagt)

Players and Fans Night

02-08.08.2020

SommerFreizeit 2020

Veranstaltungen

25.07.2020

Bundesligaspiel

26.04.2020 (Abgesagt)

Saisonabschluss

  • Facebook Social Icon
  • In_edited