• Guek

Sportfreunde erkämpfen sich einen glücklichen Punkt.

Württembergliga Nord Männer

SV Fellbach - SF Schwaikheim 24:24 (15:11)

Glücklicher Punktgewinn der Sportfreunde

Nach einer schwachen ersten Hälfte steigerten sich die Sportfreunde im zweiten Spielabschnitt, kamen zum Ausgleich, konnten aber nie in Führung gehen. So mussten sich die Schwaikheimer mit einem Punkt zufrieden geben. Nach der langen Spielpause von mehr als zwei Wochen fehlte es den Sportfreunden sowohl in der Abwehr als auch im Angriff an der Abstimmung.

Die Anfangsphase war sehr ausgeglichen. Erst nach dem 4:4 konnten die flinken Fellbacher die Fehler im Schwaikheimer Angriff zu einfachen Toren nützen und sich mit zwei Toren absetzen. Zu statisch war das Schwaikheimer Spiel und die Anspiele an den Kreis waren einfach schlecht. Fellbach spielte dies in die Karten und nach 22 Minuten führten die Gastgeber mit 12:7.Lediglich Dominik Starz überzeugte im Schwaikheimer Angriff mit einer optimalen Trefferquote. Nach dem 13:8 für Fellbach nutzten Gregor Rentschler und Marcel Wied ihre Chancen und verkürzten bis zur Pause auf 11:15.

Mit viel Tempo und Zug zum Tor kamen die Schwaikheimer aus der Kabine.

Wied und Robin Mack trafen zum 14:16. Die Fehler im Angriff wurden auf Schwaikheimer Seite minimiert und Fellbach tat sich gegen die Schwaikheimer defensive zunehmen schwerer. Dennoch blieb SV Fellbach in Führung, da die Sportfreunde weiterhin fahrlässig mit ihren Chancen umgingen. Chris Hellerich konnte zum 19:19 ausgleichen und die Schwaikheimer Fans glaubten nun an die Wende. Doch Fellbach konnte wieder auf 20:22 erhöhen. Die Auszeit der Sportfreunde schien zu fruchten. Denis Gabriel und Wied glichen wieder aus (22:22). Bei fünf torlose Minuten auf beiden Seiten vergaben die Schwaikheimer Chance um Chance um in Führung zu gehen. Fellbach beendete die Torflaute mit zwei Treffern. Zum 22:24 nach 53 Minuten. Danach scheiterten sowohl die Sportfreunde als auch Fellbach mit zwei Strafwürfen an den Torhütern. In einer wilden Schlussphase traf nur noch Wael Mamoka in der Schlussminute zum 24:24. Der letzte Angriff der Fellbacher endete im Schwaikheimer Block und so treten sich beide Mannschaften mit einem letztlich glücklichen Unentschieden für die Sportfreunde.

Am Sonntag müssen sich die Schwaikheimer zu Hause gegen den TSV Alfdorf/Lorch steigern, um ihren zweiten Tabellenplatz zu verteidigen.

SF Schwaikheim: Kellner, Doll, Wied (5), Leonhardt (1), Gabriel (8/4),

Müller, Hellerich (2), Schindlbeck, Rentschler (1), Mamoka (1), Mack (3),

Starz (3), Breunig.

194 Ansichten

02.05.2020 (Abgesagt)

Players and Fans Night

02-08.08.2020

SommerFreizeit 2020

Veranstaltungen

25.07.2020

Bundesligaspiel

26.04.2020 (Abgesagt)

Saisonabschluss

  • Facebook Social Icon
  • In_edited