• Guek

Und jährlich grüßt das Murmeltier

Württembergliga Nord

VFL Waiblingen Handball - SF Schwaikheim 29:25 (16:10)

Schwaikheimer Derbyniederlage in Waiblingen

Und jährlich grüßt das Murmeltier. Wie in jedem Jahr verschlafen die Sportfreunde die erste Hälfte (10:16 Rückstand), um dann in der zweiten Hälfte zurückzukommen. Beim 20:23 in Überzahl schnupperten sie wieder am Punktgewinn, verlieren in der entscheidenden Phase die Nerven und fahren mit einer 25:29 Niederlage nach Hause. Alles was gegen Bottwartal in der Vorwoche klappte, ging dieses Mal schief. Das Torhüterduell gewann der Waiblinger Yannik Seeger. Die Abwehr konnte das Angriffsduo Sascha Laurenz und Kreisläufer Lukas Baumgarten nicht bremsen und im Angriff wurden zu viele Chancen vergeben und technische Fehler zogen sich wie ein roter Faden durch das Spiel.

Das Spiel begann auf beiden Seiten sehr nervös. Nach dem 3:3 nach acht Minuten durch Robin Mack, kam Waiblingen besser ins Spiel, während sich die Sportfreunde in der aufmerksamen Abwehr des VFL immer häufiger fest rannten. So zogen die Waiblinger ohne große Gegenwehr der SF auf 3:9 davon.

Beim 5:9 durch den aktivsten Schwaikheimer, Marcel Wied, keimte bei den Sportfreunden etwas Hoffnung auf. Doch der sichere Strafwurfschütze Mark Leinhos stellte den alten Abstand wieder her. Kurz vor der Halbzeit verkürzte Philipp Eckstein auf 10:14. In der Schlussminute der ersten Halbzeit hatte Schwaikheim durch einen Strafwurf die Chance weiter zu verkürzen, scheiterte jedoch und musste noch zwei Treffer des VFL zum 10:16 Pausenstand hinnehmen.

Waiblingen erhöhte zu Beginn der zweiten Hälfte auf 10:17. Chris Hellerich, Denis Gabriel und Wied, verkürzten für die Sportfreunde auf 14:18. Schwaikheim war nun in der Abwehr wesentlich präsenter, verlor jedoch im Angriff weiterhin leichtfertig die Bälle oder verwarfen in aussichtsreicher Position. Dazu kamen noch einige unglückliche Entscheidungen der Schiedsrichter zu Gunsten des VFL. So setzte sich der VFL wieder auf 17:22 ab. Nochmals kamen die Sportfreunde auf Schlagdistanz heran. Beim 20:23 nach 49 Minuten hatten sie in Überzahl mehrfach die Chance weiter zu verkürzen. Doch Schwaikheim stand sich selbst im Weg und der VFL nutzte die Chancen um erneut auf 22:28 davon zu ziehen. Letztlich reichte es für die Sportfreunde durch Treffer von Lukas Klöpfer, Wied und Gabriel lediglich noch zu einer Resultats Verbesserung. Um bei einem Topteam wie dem VFL Waiblingen bestehen zu können braucht es eine Topleistung über 60 Minuten. Dies schafften die Schwaikheimer erneut, wie in den letzten Jahren, nicht. Somit müssen die Schwaikheimer in vierzehn Tagen beim letzten Vorrundenspiel gegen Oberstenfeld punkten um mit einem positiven Punkteverhältnis ins neue Jahr zu starten.

SF Schwaikheim:

Kellner, Doll, Wied (7), Leonhardt(1), Karcher, Müller, Gabriel (6/3),

Hellerich (3), Schindlbeck, Klöpfer (2), Weber, Mack (4), Starz,

Eckstein (2/1).

VFL Waiblingen Handball

Seeger, Brugger, Gühne (3), Westner, Linsenmaier (5), Leinhos (8/5), Ader (2), Laurenz (6), Büchte, Schwarz (1), Baumngarten (3), Hellmann, Prasolov (1), Keller,

0 Ansichten

02.05.2020 (Abgesagt)

Players and Fans Night

02-08.08.2020

SommerFreizeit 2020

Veranstaltungen

25.07.2020 (Verschoben auf 2021)

Bundesligaspiel

26.04.2020 (Abgesagt)

Saisonabschluss

  • Facebook Social Icon
  • In_edited