• Guek

Derbyniederlage der Sportfreunde

Württembergliga Nord Männer

VFL Waiblingen Handball - SF Schwaikheim 29:28 (18:13)

Schwaikheimer Derbyniederlage

Eine ordentliche Halbzeit war gegen den VFL Waiblingen Handball einfach zu wenig um die Tabellenspitze zu verteidigen. Wie in den vergangenen Spielen erwachten die Sportfreunde erst in der zweiten Halbzeit. Da war es jedoch gegen den VFL zu spät um das Spiel noch zu drehen, obwohl mehrfach die Chance bestand. In der ersten Hälfte erreichte kein Spieler der SF Normalform. Die Torhüter bekamen keinen Ball zu fassen, die Abwehr war viel zu passiv und der Angriff agierte viel zu langsam ohne den Kreisläufer oder die Außenspieler in Wurfposition zu bringen. Darüber hinaus bekamen sie die Achse mit Spielmacher Ader und Kreisläufer Baumgarten zu keine Phase des Spiels in den Griff. Im zweiten Spielabschnitt steigerten sich die Sportfreunde, hatten dann etwas Pech bei den Torabschlüssen und kam erst in der Schlussminute zum Anschlusstreffer. Zu spät um noch einen Punkt mitzunehmen.

Die ersten 15 Minuten waren von Seiten der Schwaikheimer zum Vergessen. Lediglich drei Tore standen auf der Habenseite, während der VFL schon 8 Tore einnetzte. Zwar trafen danach Thomas Breunig, Marcel Wied und Wael Mamoka zum 9:6. Diesen drei Tore Rückstand konnten die Schwaikheimer nicht weiter verkürzen. Zu statisch war das Angriffsspiel und die Einzelaktionen überwiegten. Die sonst sichere Abwehr der SF kam immer einen Schritt zu spät und so hatte Waiblingen leichtes Spiel den Vorsprung zu halten und bis zur Pause auf 13:18 zu erhöhen.

Nach dem Wechsel zeigten die Schwaikheimer eine andere Körpersprache. Bis zur 37. Minute verkürzten sie durch vier Tore von Denis Gabriel auf 17:19. Vor allem Torhüter Stefan Doll steigerte sich und hielt die SF im Spiel. Danach hatten die Schwaikheimer mehrfach die Chance den Anschluss zu erzielen. Doch Pfosten und etwas überhastete Abschlüsse stoppten die Aufholjagd. Beim 18:23 hatten die Gastgeber wieder eine deutliche Führung. Positiv war, dass sich Schwaikheim nochmals herankämpfte. Wied und Elias Müller verkürzten erneut auf 22:24. Doll konnte einen Strafwurf abwehren doch die SF schlugen aus der Waiblinger Verunsicherung kein Kapital. Auch eine Manndeckung und der Einsatz des 7. Feldspielers verpuffte und Waiblingen hielt den Vorsprung bis zur Schlussminute. Der Anschlusstreffer zum 28:29 durch Gabriel 30 Sekunden vor Schluss war zu spät. So gewann der VFL Waiblingen Handball das Lokalderby verdient.

Für Schwaikheim geht es nächsten Samstag zum starken Aufsteiger HCOB Oppenweiler/Backnang 2. Dort müssen die Sportfreunde zwei starke Halbzeiten spielen, um den Platz in der Spitzengruppe zu halten.

Schwaikheim: Kellner, Doll, Wied (6), Leonhardt (1), Gabriel (9/5),

Müller (3), Hellerich (1), Schindlbeck, Mamoka (4/1), Mack (2),

Starz, Breunig (2),

204 Ansichten

02.05.2020 (Abgesagt)

Players and Fans Night

02-08.08.2020

SommerFreizeit 2020

Veranstaltungen

25.07.2020

Bundesligaspiel

26.04.2020 (Abgesagt)

Saisonabschluss

  • Facebook Social Icon
  • In_edited