• Guek

Fulminate zweite Halbzeit der Sportfreunde

Württembergliga Nord Männer

SF Schwaikheim – HSG Böblingen/Sindelfingen34:26 (17:16)

Bärenstarke zweite Hälfte der Sportfreunde

Als die HSG Böblingen/Sindelfingen nach fünfzehn Minuten mit 10:6 in Führung gingen, war nicht zu erwarten, dass Schwaikheim nach einer fulminanten zweiten Hälfte am Ende mit 8 Toren Differenz gewinnen. Die HSG agierte in dieser Phase druckvoll, die Schwaikheimer Abwehr war zu passiv und im Angriff kamen die Sportfreunde nur schwer in Schwung. Doch dann legten die Schwaikheimer den Schalter um, zur Pause führten sie mit einem Tor (17:16) und im zweiten Spielabschnitt hatten die Gäste keine Chance mehr. Vom 20:19 erhöhten die die Schwaikheimer innerhalb von neun Minuten auf 26:19. Diesen Vorsprung ließen sich die Schwaikheimer nicht mehr nehmen und als der 17 jährige Julian Slangen zum Endstand von 34:26 verwandelte war dies der Schlusspunkt über eine bärenstarke Schwaikheimer Mannschaftsleistung.

Von Beginn an entwickelte sich ein sehenswertes Württembergligaspiel. Die HSG dominierte zunächst nach Belieben. Immer wieder kamen die Gästespieler über die starken Stefan Trunk und Dominic Horsch zum Torerfolg. Schwaikheims Abwehr war zu passiv und immer wieder einen Schritt zu spät. Doch dann erwachten die Schwaikheimer. Die Abwehr stand nun besser und der eingewechselte Dennis Kellner konnte mehrere Bälle abwehren. Denis Gabriel als sicherer Strafwurfschütze und Elias Müller brachten die Schwaikheimer wieder heran. Drei Treffer in Folge durch Dominik Starz, Müller und Marcel Wied bedeuteten die erste Führung der Schwaikheimer (14:13). Diese Führung behaupteten die Schwaikheimer bis zum Pausenpfiff, obwohl sie mehrfach in Unterzahl waren.

Im zweiten Spielabschnitt versuchten es die Gäste mit einer offensiven Abwehr. Dies war jedoch gegen die wendigen Sportfreunde die falsche Taktik.

Vor allem Wael Mamoka und Timo Leonhardt nutzten die Räume und trafen zum 25:19. Robin Mack erhöhte und die HSG scheiterte nun mehrfach am glänzenden Dennis Kellner. Selbst zwei Strafwürfe konnte der eingewechselte Stefan Doll abwehren und den Gästen ging die Kraft aus. Einzig das Überzahlspiel der Sportfreunde war nicht optimal. Sonst wäre das Spiel bereits früher entschieden gewesen. Chris Hellerich und Fabian Schindlbeck setzten sich nun am Kreis durch und die Gäste mussten am Ende eine klare Niederlage einstecken. Bereits am Samstag erwarten die Sportfreunde mit dem TV Flein einen weiteren starken Aufsteiger.

SF Schwaikheim: Kellner, Doll, Wied (4), Leonhardt (4), Gabriel (13/8),

Müller (2), Hellerich (3), Schindlbeck (1), Rentschler, Mamoka (2), Mack (2),

Starz (2), Slangen (1).

225 Ansichten

26.04.2020

Saisonabschluss

02-08.08.2020

SommerFreizeit 2020

Veranstaltungen

02.05.2020

Players and Fans Night

27.03.2020 (Abgesagt)

Jahreshauptversammlung

  • Facebook Social Icon
  • In_edited