top of page

Geckos müssen bittere Niederlage einstecken

Im Gegensatz zu den meisten Auswärtsspielen zeigten die Geckos in Leonberg Ihr Heimgesicht und waren fest entschlossen aus Leonberg diesmal was Zählbares mitzubringen.

Allerdings Stand man sich allem voran im Angriff dann wieder selbst im Weg und muss trotz einer sehr starken Defensivleistung und einer Führung bis kurz vor Schluss in den letzten Sekunden eine bittere Niederlage einstecken.

Die Geckos begannen konzentriert und setzten sich in der 5. Minute auf 3:1 ab und schon bereits hier ließ man bereits den ersten Konter liegen. Über ein 3:3 in der 7. Spielminute ließen die Geckos in der Defensive nahezu nichts zu und von den 10 Treffern der SV in Hälfte eins fingen die Geckos sich 4 Konter Tore ein. Dies hatte zufolge das man nur mit einer 12:10 Halbzeitführung trotz starker defensiv Leistung in die 2. Spielhälfte ging.

Die SF kamen gut aus der Kabine und bauten Ihre Führung bis zur 36. Minute auf 16:12 aus.

Daraufhin ließen die Sportfreunde allerdings wieder einige Möglichkeiten liegen und brachten so den ehemaligen SF-Keeper Denis Kellner immer besser ins Spiel.

Leonberg nahm diese Anzahl an Fehlern dankbar an und schafften bis zur 52. Minute

seit langem Zeitraum wieder den 19:19 Ausgleich. Der SV wieder zum Leben erwacht

erhöhte binnen 4 Minuten auf 21:19. Die SF gaben sich jedoch nicht auf und erzielten

12 Sekunden vor Schluß den Ausgleichstreffer. Philipp Schückle markierte 4 Sekunden

vor Schluß den Führungstreffer zum 22:21 und die Geckos standen mal wieder trotz

einer starken Leistung in der man den Gegner über die meiste Zeit des Spiels kontrollierte

mit leeren Händen da.

Durch den Überraschungssieg von Zizishausen in Ostfildern ist die Tabelle 4 Spieltage

vor Schluß wieder enger zusammengerückt. Am kommenden Sonntag erwarten die

Geckos den TSV Neuhausen/Erms welche die letzten Spiele genutzt haben um sich aus dem hinteren Bereich der Tabelle zu distanzieren. Für unsere Geckos ein richtungsweisendes Spiel im Dreikampf um den Klassenerhalt.

SF Schwaikheim: Lars Schulz (6), Chris Hellerich (6), Simon Lorenz (5), Fabian Kornmann (2), Moritz Karcher (2), Julian Würtele, Louis Woithe, Timo Wissmann, Kai Schweikhardt, Fabian Schindlbeck, Matis Mühlpointner, Manuel Huber, Philipp Eckstein, Stefan Doll. Offizielle: Marc Jung, Frank Schmid, Sofie Diefenbach, Lukas Klöpfer




90 Ansichten

Comments


bottom of page