top of page
  • Guek

Angekommen in der Saison

Die Geckos empfingen am Feiertag die HSG Langenau/Elchingen zum zweiten Spiel innerhalb weniger Tage. Den Schwung aus dem ersten Heimsieg wollten die Sportfreunde unbedingt mitnehmen und gegen die punktgleichen Gäste den nächsten Sieg folgen lassen. Doch die Geckos taten sich zunächst schwer den Feiertagsblues abzuschütteln. Die Abwehr agierte sehr verhalten und im Angriff zeigte sich die Mannschaft unkonzentriert. Die Folge war ein 4:7 Rückstand (10.). Dann ging ein Ruck durch die Mannschaft und zumindest in der Abwehr spielten die Roten nun mit mehr Engagement. Zwar blieb im Angriff vieles Stückwerk, aber da man in elf Minuten nur drei Gegentore zu ließ, war mit dem 9:10 (22.) der Anschluss wieder hergestellt. Allerdings verpasste man es mit den Gästen gleichzuziehen. In den verbleibenden Minuten bis zur Pause konnten sich die HSG, auch aufgrund einiger technischer Fehler auf Seiten der Schwaikheimer, eine 14:16 Führung erspielen.

Nach der Pause brauchten die Geckos keine Anlaufzeit und waren mit einem 5:2-Lauf zur Stelle. Philipp Eckstein besorgte mit seinem Treffer zum 19:18 die zweite Führung nach dem 1:0 für seine Farben (37.). Während der nächsten Minuten erspielten sich die Sportfreunde ein Übergewicht und bauten ihre Führung bis zur 48. Minute auf vier Treffer aus (26:22). Eine Zeitstrafe bremste dann den Lauf der Sportfreunde und die HSG nutzte ihre Überzahlsituation clever mit zwei schnellen Toren (26:24, 49.). Die Geckos jedoch behielten die Kontrolle über das Spiel und setzten sich ihrerseits mit zwei Treffern wieder mit vier Toren ab (28:24, 52.). Beim Stand von 29:27 und fünf Minuten vor dem Ende wurde es dann turbulent. Insgesamt verteilten die Unparteiischen in dieser Zeit sechs Zeitstrafen für beide Mannschaften, was dazu führte, dass sich teilweise jeweils vier Akteure gegenüberstanden. In dieser Phase verpassten es die Geckos die Partie zu entscheiden und die Gäste nutzten die Geschenke der Sportfreunde und verkürzten letztlich auf 31:30 (59.). Die folgenden Angriffe auf beiden Seiten brachten nichts ein und die Geckos kamen bei noch 18 Sekunden in Ballbesitz. Die Schwaikheimer entschieden sich für den Wurf auf das Tor und vergaben. Den letzten Wurf der Gäste konnte Torhüter Stefan Doll dann entschärfen und die Geckos freuten sich nach einer guten kämpferischen Leistung über den zweiten Heimsieg.

Für die Sportfreunde heißt es nun, sich in den kommenden beiden Tagen gut zu erholen, denn bereits am Samstag hat die Mannschaft auswärts beim TV Oeffingen eine schwere Aufgabe vor der Brust.


SF: Miliadis, Doll; Karcher (2), Eckstein (6), Slangen, Schindlbeck, Maric, Werner (4), Fischer, Klöpfer (5/2), Kornmann (5), Lorenz (7), Schweikhardt (2)




90 Ansichten

コメント


bottom of page