• Guek

Emotionales Remstalderby

Württembergliga

SF Schwaikheim – TSV Alfdorf/Lorch 25:21 (12:09)


Derbysieg für Schwaikheim


In einem hochemotionalen Remstalderby, sowohl auf dem Spielfeld als auch auf den gut besetzten Zuschauerrängen, gewann die Sportfreunde verdient mit 25:21. Schwaikheim lag über das gesamte Spiel in Führung und sicherte sich nicht nur zwei Punkte gegen den Abstieg, sondern gewann auch den direkten Vergleich gegen Alfdorf/Lorch. Dies kann bei Punktgleichheit in der Abschlusstabelle noch wichtig sein. Erneut zeigte Stefan Doll im Schwaikheimer Tor eine „länderspielreife“ Leistung, die Abwehr kämpfte hingebungsvoll und im Angriff trafen Moritz Karcher und Wael Mamoka mit jeweils fünf Treffer am besten. Bei den Gästen überragte Aleksa Djokic mit zehn, zum Teil, sehenswerten Toren.

Das Spiel begann mit einigen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Mamoka und Karcher erzielten die Schwaikheimer 2:0 Führung und Doll konnte sich bereits mehrfach auszeichnen. Das 2:1 durch einen verwandelten Strafwurf durch Djokic war der erste Treffer der Gäste in der 5. Spielminute. Schwaikheim legte nun immer einen Treffer vor und Alfdorf verkürzte jeweils im Gegenzug. Chris Hellerich mit einem Rückhandwurf und Lars Schulz erhöhten für die Schwaikheimer auf 10:6. In dieser Phase verpassten es die Sportfreunde sich weiter abzusetzen und bauten somit die Gäste wieder auf.

Robin Schuster und Lars Rauch brachte die Spielgemeinschaft wieder heran. Zwei Treffer durch Simon Lorenz sorgte für das 12:8 kurz vor der Pause. Djokic setzte mit dem 12:9 den Schlusspunkt in einer umkämpften ersten Halbzeit.

Im zweiten Spielabschntt begannen die Schwaikheimer sehr konzentriert. Karcher und Mamoka erzielten für die Sportfreunde den 15:10 Zwischenstand und Alfdorf/Lorch nahm früh die zweite Auszeit. Mit einer offenen Deckung gegen Lorenz nahmen sie den Schwaikheimern etwas den Angriffsschwung.

Vor allem Djokic sorgte nun für die Tore und beim 17:15 waren die Gäste wieder auf Tuchfühlung. Beide Fangruppen unterstützen nun ihre Teams lautstark und die F-U-Halle verwandelte sich in einen Hexenkessel. In Unterzahl traf Schulz zum 18:15. Mit den Treffern von Philipp Eckstein und Kay Schweikhardt konnten die Sportfreunde den drei Tore Vorsprung bis zum 21:18 behaupten. Jan Spindler und erneut Djokic trafen fünf Minuten vor Schluss zum 21:20 und das Spiel erreichte seinen emotionalen Höhepunkt. Doch dieses Mal zeigten die Schwaikheimer einen unbändigen Siegeswillen. Schweikhardt und Schulz bauten die Schwaikheimer wieder aus. Für die Entscheidung sorgte dann zum Schluss Doll, der einen Strafwurf von Djokic spektakulär abwehren konnte. Erneut Schweikhardt und Schulz trafen zum 25:20 und der letzte Treffer der Gäste durch Robin Schuster ging im Jubel der Schwaikheimer über diesen wichtigen Heimsieg unter. Durch diesen Erfolg haben sich die Schwaikheimer eine gute Ausgangssituation für den Klassenerhalt geschaffen. Am kommenden Samstag geht es nach Laupheim, danach folgen noch zwei Heimspiele gegen Oberstenfeld und Albstadt. Alfdorf/Lorch hat noch drei Auswärtsspiele um die nötigen Punkte gegen den Abstieg zu holen.



SF Schwaikheim

Doll, Ehmann, Hellerich (1), Schulz (4), Karcher (5), Lorenz (4), Mühlpointner,

Eckstein (1), Schweikhardt (4), Klöpfer, Müller (1), Mamoka (5/1) Würthele,

Wissmann.


TSV Alfdorf/Lorch

Bihler, Schuster (2), Plaschke, Bareiß (1), Reu (1), Rauch (2), Rinker, Neumeier, Lauber, Gentile, Maier (2), Spindler (3), Djokic (10/2).





96 Ansichten