top of page
  • Guek

Erneut keine Punkte

Nach dem verpatzten Jahresauftakt zu Hause stand für die Geckos die Auswärtsaufgabe beim Tabellennachbar aus Langenau/Elchingen an. Mit einem Sieg würde ein direkter Konkurrent distanziert und der Kontakt an das Mittelfeld wieder hergestellt werden.

Die Sportfreunde kamen jedoch nur langsam in die Partie. In der Defensive stimmte die Zuordnung nicht und im Angriff strahlte die Mannschaft zu wenig Torgefahr aus. Dies resultierte in einem 10:5 Rückstand nach einer Viertelstunde. Erst dann berappelten sich die Geckos an beiden Enden des Feldes. Jedoch ließen die Schwaikheimer beste Chancen, darunter zwei vergebene Gegenstöße, aus und schafften es nicht den Rückstand zu verkürzen. Mit einer Hypothek von vier Toren (14:10) wurden die Seiten gewechselt.

Der Start in die zweite Hälfte gelang den Sportfreunden deutlich besser und die Mannschaft kämpfte sich Tor um Tor wieder zurück ins Spiel und stellte durch Julian Friz, der abermals auf der ungewohnten Linksaußenposition für wichtige Tore sorgte, in der 43.Minute den Anschluss zum 18:17 her. Die Gastgeber sahen sich zu einer Auszeit gezwungen, jedoch waren es die Geckos welche die anschließende Phase nutzten, um das Momentum auf ihre Seite zu ziehen. Moritz Werner, an diesem Abend torgefährlichster Schütze, und zwei Mal Friz sorgten mit einem 3:1-Lauf für die erste Führung der SF (47.). Doch die HSG antwortete postwendend. Beim Stand von 22:22 in der 52. Minute schwächten sich die Geckos selbst. Erst kassierte Fabian Kornmann eine vermeidbare Zeitstrafe ehe dann nur wenige Sekunden später ein Wechselfehler in der nächsten Zeitstrafe resultierte. Die doppelte Überzahl nutzten die Gastgeber und setzten sich mit 25:22 ab (55.). Doch die Sportfreunde bewiesen abermals ihren Kampfgeist und verkürzten nochmal auf 25:24 knapp drei Minuten vor dem Ende. Dann ging es, wie schon in der Vorwoche, nochmal Schlag auf Schlag. Fast schon im Sekundentakt setzten sich die Gastgeber wieder mit zwei Treffern ab ehe die Geckos ihrerseits mit einem schnellen Treffer antworteten. Doch leider lief die Zeit gegen die Sportfreunde und die offensive Deckung am Ende konnte keine Ballgewinne produzieren. So zeigte die Anzeigetafel am Ende die nächste knappe und schmerzhafte Niederlage (28:26) an.

Die dezimierte Mannschaft, die neben den Ausfällen von Philipp Eckstein und Noah Fischer auch einige angeschlagene und kranke Spieler zu verkraften hatte, konnte nicht an die starke Leistung der Vorwoche anknüpfen. Dennoch war die Mannschaft dicht dran, brachte sich aber immer wieder durch Unkonzentriertheiten selbst in die Bredouille. Die Geckos müssen cleverer agieren und die einfachen Fehler abstellen.


SF: Miliadis, Doll; Karcher (2), Schweickhardt, Slangen, Schindlbeck (4), Baumholz (4), Schulz, Werner (8), Friz (5), Klöpfer (2), Kornmann, Lorenz (4/1), Schweikhardt




75 Ansichten
bottom of page