top of page

Geckos gewinnen in Fellbach und behalten alles in eigener Hand

Die Geckos gewinnen im Derby gegen Fellbach und holen damit 2 wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Durch den Sieg von Zizishausen in Leonberg und der Punkteteilung zwischen Oeffingen und Langenau ist die Tabelle im hinteren Drittel 2 Spieltage vor Saisonende noch enger zusammengerückt. Aufgrund des besseren Vergleichs gegen beide Mannschaften sind die SF nun einen Platz nach oben gerutscht und haben damit alles in eigener Hand.

Den Grundstein hier für legten die Geckos mit einem aufopferungsvollen Auswärtssieg in Fellbach mit einer grandiosen Unterstützung der Schwaikheimer Fans, die die Zeppelinhalle in Fellbach zu einem Heimspiel machten. Von Anfang an entwickelte sich eine intensive Partie, wobei von Beginn an die Brisanz der Partie für die Geckos zu spüren war. Ein gehaltener Siebenmeter von Stefan Doll der an diesem Abend ein bärenstarker Rückhalt der SF-Defensive war, ermöglichte es den SF in der 7. Spielminute bereits auf 5:1 davonzuziehen. Fellbach fand zwar mit zunehmender Zeit etwas besser zum Spiel, die SF konnten durch Fabian Kornmann, der mit 10 Toren erfolgreichste Feldtorschütze an diesem Abend, in der 16. Spielminute den Abstand auf 10:5 ausbauen. Im Angriff wurde weiterhin geduldig gespielt und die entstandenen Chancen genutzt, sodass der SV sein gefährliches Tempospiel kaum aufziehen konnte und die Geckos sich bis zur Pause auf 16:10 weiter absetzen konnten.

Mit dem Ziel Fellbach nicht in Ihr Spiel kommen zu lassen, ging es in die 2. Halbzeit. Zwar schafften es die Geckos nicht mehr den Abstand weiter auszubauen, allerdings hielt man Fellbach in der 39. Minute beim Stand von 21:16 durch Wael Mamoka, der sich bereit erklärte die Geckos in der aktuellen Situation zu unterstützen weiter auf Distanz. Zwar kam der SV in den 13 Folgeminuten zwischenzeitlich auf 3 Tore nochmal gefährlich nahe bis zur 52. war der Abstand von 6 Toren beim stand von 26:20 für die Gäste wieder hergestellt. Eine doppelte Manndeckung in der Folgezeit ließ die Geckos nicht mehr aus der Ruhe bringen und die SF sichern sich am Ende beim Stand von 26:30 die wichtigen Punkte.

Ein verdienter und wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. Nun gilt es am Wochenende diese Leistung gegen die HSG Albstadt beim letzten Heimspiel zu bestätigen, um im Anstiegskampf weiterhin alle Trümpfe in der eigenen Hand zu behalten.


SF Schwaikheim: Simon Lorenz (10), Fabian Kornmann (10), Kai Schweikhardt (3), Timo Wissmann (2), Lars Schulz (2), Wael Mamoka (1), Moritz Karcher (1), Chris Hellerich (1), Julian Würtele, Fabian Schindlbeck, Matis Mühlpointner, Manuel Huber, Philipp Eckstein, Stefan Doll. Offizielle: Marc Jung, Frank Schmid, N.N. N.N.



107 Ansichten

Comments


bottom of page