• Guek

Knappe Niederlage der Sportfreunde gegen einen Aufstiegsfavoriten.

Württembergliga

TSV Wolfschlugen - SF Schwaikheim 24:22 (12:12)


Schwaikheim verpasst Überraschung


In der 54. Minute verwandelte Wael Mamoka einen Strafwurf und glich zum 21:21 aus. In den nächsten vier Minuten erzielte keine Mannschaft mehr einen Treffer. Zwei Minuten davon waren die Schwaikheimer sogar in Überzahl, doch die Führung gelang ihnen nicht. Zwei technische Fehler nutzte der Tabellenzweite und Aufstiegsanwärter Wolfschlugen zu zwei Toren innerhalb von 30 Sekunden und zu einer 23:21 Führung. Dies war in einem ausgeglichenen Spiel die Entscheidung und die Sportfreunde verpassten somit nach einer guten Leistung wichtige Punkte gegen den Abstieg. Wolfschlugen gewann am Ende mit 22:24.


Von Beginn an lagen die Sportfreunde mit einem Tor in Führung. Vor allem Lars Schulz war von der Abwehr der Gastgeber nicht zu halten. Beim 7:6 für die SF nutzte der TSV eine zu passive Abwehr um erstmals in Führung zu gehen (7:9). Doch Schwaikheim kämpfte sich ins Spiel zurück. Dennis Kellner im Tor der SF konnte zwei Strafwürfe abwehren und Elias Müller und Philipp Eckstein trafen zum erneuten Ausgleich. Kurz vor der Pause lagen die Gastgeber nochmals mit 10:12 in Führung. Kay Weber und Schulz sorgten mit ihren Treffern für den 12:12 Ausgleich zum Ende der ersten Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit legten der TSV jeweils vor. Schwaikheim blieb jedoch immer auf Schlagdistanz und konnte jeweils ausgleichen. Nach Timo Wissmanns Treffer zum 15:16, nutzte Wolfschlugen die Schwaikheimer Abschlussschwäche und führten mit 15:18 erstmals mit drei Toren. Trainer Frank Schmid nahm eine Auszeit und danach sorgten Schulz und Eckstein für den erneuten Ausgleich zum 18:18. Danach verpassten es die Schwaikheimer eine Überzahl zu einer eigenen Führung umzumünzen. So legte der TSV wieder bis zum 21:21 jeweils vor um danach postwendend den Ausgleichstreffer von den SF zu kassieren. Danach folgten vier torlose Minuten. Am Ende waren die Gastgeber etwas abgezockter nutzten die Fehler der SF zu einem 22:24 Heimsieg.

Am kommenden Sonntag empfangen die Sportfreunde den SKV Oberstenfeld in der Fritz Ulrich Halle. Spielbeginn 17:30 Uhr.


Doll, Kellner, Hellerich (1), Schulz (11/3), Würtele (2),

Weber (1), Mamoka (1/1), Wissmann (2), Eckstein (2)

Müller (1), Schweikhardt (1),




90 Ansichten