top of page
  • Guek

Reaktion gezeigt

Nach sehr unruhigen Wochen mit den schmerzhaften Punktverlusten gegen die Tabellennachbarn Oeffingen, Lauterstein und Fellbach sowie der Entlassung des Trainergespanns Frank Schmid und Marc Jung, war die Mannschaft am vergangenen Sonntag gegen die Nachbarn aus Schmiden gefordert. Die gut 300 Zuschauer in der FU-Halle konnten von Beginn an spüren, dass die Geckos sich für dieses Spiel viel vorgenommen hatten. Die Sportfreunde legten einen starken Start hin und führten schnell mit 5:1 (5.). Dann allerdings legte sich die Anfangseuphorie etwas und einige Unkonzentriertheiten im Angriff nutzen die „Pumas“, um nach elf Minuten den Anschluss wieder herzustellen (6:5). Wenig später konnten die Pumas mit 7:8 die Führung erkämpfen (13.). Die Geckos ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und antworteten ihrerseits mit zwei Treffern in Folge (9:8; 15.). Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem sich keines der beiden Teams einen größeren Vorteil erspielen konnte. Entsprechend knapp ging es mit einem 15:16 Rückstand in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Hälfte steckte dann etwas Sand im Getriebe der Geckos. Die Gäste nutzen den schwachen Start und erzielten nur wenige Minuten nach Anpfiff die erste drei Tore Führung des Spiels (15:18; 33.). Doch die Sportfreunde hielten dagegen und glichen innerhalb von zwei Minuten wieder aus (18:18; 35.). Die folgenden Minuten waren eine Kopie der ersten Hälfte. Weder die Geckos, noch die Pumas konnten sich einen deutlichen Vorteil erspielen. Mal gingen die Pumas in Führung (21:22; 40.), mal die Geckos (23:22; 44.). Beide Mannschaften verpassten es jedoch immer wieder ihre Führung weiter auszubauen. Beim Stand von 30:29 durch Philipp Eckstein (55.) schien das Momentum auf Seiten der Geckos zu kippen, denn die folgende Abwehrsequenz konnten die Sportfreunde erfolgreich verteidigen und hatten die Chance auf zwei Tore wegzuziehen. Jedoch schafften es die Schwaikheimer nicht, den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. Die Pumas waren im folgenden Angriff zur Stelle (30:30, 56.) und konnten, da die Sportfreunde im Gegenzug wieder nicht erfolgreich waren, zwei Minuten vor dem Ende mit 30:31 in Führung gehen. Mit gut einer Minute auf der Uhr kamen die Geckos nochmal in Ballbesitz. Kai Schweikhardt behielt von Linksaußen die Nerven und besorgte den Ausgleich für seine Farben. In den verbleibenden 26 Sekunden konnten sich die Schmidener keine Torchance mehr erspielen. Somit konnten die Geckos nach zuletzt zwei Niederlagen einen wichtigen Punktgewinn feiern.

Die Geckos überzeugten in diesem Spiel mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Auf diesem Spiel lässt sich, vor allem was Einstellung und Kampfgeist betrifft, aufbauen. Im Angriff zeigten die Sportfreunde eine gute Leistung, obwohl mit Simon Lorenz und Noah Fischer beide etatmäßigen Rückraumspieler auf der linken Seite fehlten. Auch die Defensive im Verbund mit Torhüter Stefan Doll zeigte eine ansprechende Leistung. Nun gilt es für die Mannschaft um Interimstrainer Lars Schulz die letzten beiden Wochen konzentriert weiter zu arbeiten, um das Jahr 2023 mit zwei guten Leistungen zu einem versöhnlichen Ende zu bringen.

SF: Miliadis, Doll; Karcher (1), Eckstein (5/2), Slangen, Schindlbeck (2), Baumholz, Werner (4), Gronwald, Friz (2), Klöpfer (7/2), Kornmann (6), Schweikhardt (4)





116 Ansichten

Comments

Couldn’t Load Comments
It looks like there was a technical problem. Try reconnecting or refreshing the page.
bottom of page