• Guek

Schwaikheim verliert Spitzenspiel

TSV Schmiden – SF Schwaikheim 31:29 (17:15)

Unverdiente und unnötige Niederlage der Sportfreunde

In einem temporeichen und gutklassigen Württembergligaspiel unterlagen die Sportfreunde unglücklich gegen den Tabellenführer. Allerdings scheiterten die Schwaikheimer mit mehr als ein Dutzend hochkarätiger Chancen an ihren Nerven oder an den beiden Torhütern der Gastgeber. Außerdem gab es den einen oder anderen Pfiff der Schiedsrichter zugunsten von Schmiden. Auch die rote Karte gegen Spielmacher Wael Mamoka nach 38 Minuten war völlig überzogen. Glück hatte der TSV, dass ihr Strafwurfschütze bei einem Kopfschuss gegen SF Torhüter Stefan Doll nicht ebenfalls regelkonform die Rote Karte sah.

In einer ausgeglichenen Anfangsphase zeigten die Sportfreunde auch ohne ihren verletzten Torjäger Denis Gabriel viel Spielfreude und konnten bis zur 7. Minute durch zwei Treffer von Chris Hellerich zum 4:4 ausgleichen. Nachdem die SF mehrmals in aussichtsreicher Position scheiterten (darunter ein Strafwurf) erhöhte Schmiden auf 4:7. Gregor Rentschler und Dominic Starz verkürzten auf 7:8. Schmiden traf jedoch häufig aus dem Rückraum und blieb weiterhin in Führung. Beim 11:13 für den Tabellenführer drehten die Sportfreunde das Spiel. Vier Tore in Folge durch Marcel Wied, Fabian Schindlbeck und den starken Robin Mack sorgten für die erste Schwaikheimer Führung (15:14). Eine Zeitstrafe stoppte den Schwaikheimer Spielfluss und die Gastgeber konnten mit einem 15:17 Vorsprung in die Halbzeitpause gehen.

Schmiden kam mit neuem Selbstvertrauen aus der Kabine. Schwaikheim vergab Chance um Chance und der TSV setzte sich auf 16:21 ab. Doch die Sportfreunde kämpften sich ins Spiel zurück. Nach dem 18:21 durch Mamoka erhielt dieser nach einem Foulspiel die Rote Karte. Schmiden nutzte diese Schwächung und setzte sich erneut mit vier Toren ab. Nun kam die Zeit von Robin Mack, den die Schmidener Abwehr nicht in den Griff bekam. In der 50. Minute stand es nur noch 25:27 für den TSV und Schwaikheim war drauf und dran, das Spiel zu drehen. Timo Leonhardt erzielte den Anschlusstreffer und die Sportfreunde hatten erneut Chancen den Ausgleich oder die Führung zu erzielen. Es gelang jedoch lediglich durch Schindlbeck und Wied der Anschlusstreffer. Beim 29:30 eine Minute vor Schluss verschleppten die Gastgeber routiniert das Tempo, nahmen eine Auszeit und die Schiedsrichter

zeigten erst fünf Sekunden vor Schluss ein Zeitspiel an. Mit dem Schlusspfiff erzielten die Schmidener den 31.Treffer. Schwaikheim wurde von ihren zahlreichen Fans für ein gutes Spiel gefeiert. Leider konnten sie sich wegen der vielen vergebenen Chancen nicht belohnen.

Am kommenden Wochenende geht es gegen die Bundesligareserve aus Bietigheim, die nach zwei Siegen in diesem Jahr mit viel Selbstvertrauen nach Schwaikheim kommen werden.

SF Schwaikheim: Kellner, Doll, Wied (6), Leonhardt (1), Müller (1), Hellerich (3), Schindlbeck (3), Rentschler (3/1), Mamoka (4/1), Mack (7), Gronwald, Starz (1).

289 Ansichten

-

-

-

-

Veranstaltungen

29.01.2021

Grundschulaktionstag

11.10.2020

Erster Heimspieltag 

  • Facebook Social Icon
  • In_edited